Airport Tour in Düsseldorf

Hallo ihr Lieben,

vor zwei Wochen waren wir auf dem Flughafen Düsseldorf. Dieses Mal aber nicht um selber los zu fliegen oder jemanden abzuholen, sondern um uns den Flughafen bei einer geführten Flughafentour einmal genauer anzusehen. Wir haben diese Tour Ulis Eltern zu Weihnachten geschenkt, daher war es jetzt höchste Zeit den Gutschein einzulösen, bevor das nächste Weihnachtsfest vor der Tür steht 🙂

Begonnen hat unsere Tour um 13:00 Uhr. Wir wurden nett von unserem Fahrer und gleichzeitig auch Guide empfangen und jeder hat eine Besucherkarte bekommen, die bei den Sicherheitskontrollen vorgezeigt werden musste. Dann sind wir alle in den Bus gestiegen und es ging erst einmal durch die Airport City vorbei an den Parkhäusern und den Hotels und Firmengebäuden. Nach diesem kurzen warmwerden kamen wir auch schon  am Sicherheitscheck an, der uns für den nicht-öffentlichen Bereich legitimierte. Sicherheitscheck heißt da:  raus aus dem Bus, durch die gleichen Kontrollen wie im normalen Flughafenbereich und wieder rein in den Bus. Nun konnte die Tour richtig losgehen.

Als erstes fuhren wir in das Gelände mit den Privat- und Rettungsmaschinen. Da ein ADAC Hubschrauber gerade auf einen Patienten gewartet hat, konnten wir uns diesen aus nächster Nähe ansehen. Danach ging es weiter auf das Rollfeld. Dabei haben wir eine Air Berlin Maschine beobachtet, wie diese in die richtige Position zum Abflug gebracht wurde.

Dann ging es vorbei an weiteren Maschinen zum Highlight der Tour, das uns davor gar nicht so bewusst war. Denn der A380 von Emirates landet zweimal täglich in Düsseldorf. Einmal um 12:30 und dann noch einmal um 17:00 Uhr. Es ist schon Wahnsinn, diese riesige Maschine aus nächster Nähe zu sehen. Im Gegensatz dazu, wirkten die anderen großen Passagiermaschinen wie kleine Spielzeuge. Wir haben dann genau beobachten können, wie die Maschine neu beladen wurde.

Als nächstes ging es weiter über das Rollfeld, um eine Lufthansamaschine zu beobachten, die gerade gelandet war. So konnten wir sehen, welche Arbeitsabläufe bei der Flughafencrew ablaufen, wenn die Maschine zu ihrer Parkposition gebracht wird. Natürlich sind wir auch an den beiden großen Gepäckhallen vorbei gefahren, in denen das gesamte Gepäck geordnet wird, damit es im richtigen Flieger bzw. auf dem richtigen Laufband ankommt. Unsere Tour führte uns weiter zu den Wartungshallen und der Schallhalle, in der die Turbinen getestet werden. Sodann fuhr unser Fahrer uns zu zwei Plätzen, von denen wir die startenden und landenden Flieger aus nächster Nähe sahen.

Da der Fahrer ein begeisterter Fan des A380 ist, wartete er noch bis zum Start der Emirates Maschine um 14.30. Um uns die Faszination dieser Maschine näher zu bringen, fuhr er uns so dicht es ging auf einem zur Startbahn parallel verlaufenden Weg heran. Von dort konnten wir den A380 auf seinem langen Weg vom Gate bis zur Startbahn beobachten. Als er nach einer gefühlten Ewigkeit auf unserer Höhe war, fuhr der Pilot die Triebwerke hoch. Das war verdammt laut. Dann musste er nach links einschwenken auf die Startbahn. Da wurde es aufeinmal ziemlich leise, aber nur einen Moment später umso windiger durch die Triebwerke, die nun genau in unsere Richtung bliesen. Zum Abschluss des beeindruckenden Spektakels sahen wir den A380 auf der Startbahn beschleunigen und schließlich erfolgreich abheben 🙂 Das kann man gar nicht glauben, dass so ein Koloss wirklich fliegen kann und nicht wie ein Stein vom Himmel fällt.

Dann war die Tour auch leider schon wieder zu Ende. Unser Guide war total klasse und hat uns super viel über den Flughafen erzählt. Die Tour ist mit einer Zeit von 1 ½ bis zwei Stunden angesetzt. Wobei wir gute zweieinhalb Stunden auf dem Rollfeld war, da unser Guide uns unbedingt zeigen wollte, wie der A 380 abhebt.

Wir alle waren nach der Tour total begeistert. Wir würden die Tour auch jederzeit wieder machen. Sie macht sich auch gut, wenn man Besuch bekommt. Die Tour kostet für Erwachsene 9 Euro und für Kinder 6,50 Euro. Im Preis enthalten ist zudem noch eine Karte  für die Besucherterasse und auch den Sky Train kann man kostenlos nutzen. Wir finden das Preis-Leistungsverhältnis total super. Unsere Empfehlung ist auf jeden Fall darauf zu achten, dass man eine Tour bucht, bei der zumindest die Möglichkeit besteht, den A380 zu sehen. Dazu müsst ihr zum derzeitigen Stand darauf achten, dass ein Emirates Flieger aus Dubai kommt oder nach Dubai fliegt. Und dass Euer Fahrer ein ebenso großer Fan des A380 ist.

Wir waren zum Abschluss noch kurz auf der Besucherterasse und haben uns im Mövenpick Restaurant noch einen Crepe und eine heiße Schokolade bzw Kaffee gegönnt 🙂 Ein super Tag und ein toller Ausflug.

LG
Eure Uli und euer Timon

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s