Chicco Beistellbett Next2Me

*Werbung*

 

Hallo ihr Lieben,

Babymarkt.de hat uns als Produkttester für das Chicco Beistellbett Next2Me in Dove Grey ausgewählt. Darüber haben wir uns sehr gefreut, da unser kleiner Benedikt am 04.08.2017 das Licht der Welt erblickt hat.

Da wir alles ganz genau testen sollten, sollten wir das Bett wie ganz normale Kunden bestellen. Die Bestellung bei Babymarkt.de verlief wie auch sonst ganz problemlos: Einfach den Artikel aussuchen, in den Warenkorb legen, persönliche Daten eingeben und gewünschte Zahlungsweise auswählen. Und drei Tage später war das schöne Beistellbett schon bei uns. Voller Vorfreude haben wir es gleich ausgepackt und aufgebaut, obwohl Benedikt noch nicht da war.

 

In dem Paket liefert Chicco folgende Teile mit:

  • ein Seitenteil mit arretierbaren Rollen
  • ein Seitenteil mit Füßen
  • einen Stabilisator, der zwischen die Seitenteilen kommt und zugleich als Auflage für die Matratze dient
  • eine gepolsterte Matratze
  • ein Körbchen
  • zwei Gurte zur Befestigung am elterlichen Bett und
  • eine große Reisetasche

IMG_9499

Der Aufbau gestaltete sich sehr einfach. Wir mussten nur zwei mal kurz in die Aufbauanleitung gucken. Der gesamte Aufbau ging ohne Schraubendreher oder sonstiges Werkzeug von statten. Sämtliche Teile werden geklickt und gesteckt.

Auch der Anbau an unser Bett ging sehr einfach. Wir haben die Gurte um unsere Matratze gespannt, sie – die Gurte – dann am Bett eingeklickt, festgezogen und das war’s. Die Gurte hat die Mama trotz des dünnen Sommerspannbetttuchs nicht im Rücken gespürt. Da unser Bett unten geschlossen ist, haben wir die Füße ein wenig eingeklappt. Da hat Chicco wirklich sehr gut mitgedacht. Das Beistellbett stand so fest und sicher an unserem Bett dran.

Da sich das Beistellbett so gut an unser Bett angefügt hat, lag der Kleine ganz nah bei der Mama. Dadurch konnte sie ihn meist gleich beruhigen, so dass erst gar keine große Quengelei aufkam – außer natürlich bei Hunger oder einer vollen Windel 🙂

Das Beistellbett ist in 6 Stufen höhenverstellbar. Damit kann es sich an die meisten elterlichen Betten hinsichtlich deren Höhe anpassen. Die Höhenverstellung deckt einen Bereich von 41 cm bis 57 cm ab – jeweils gemessen von der Unterkante der geöffneten Seite. Die Höhenverstellung erlaubt zudem eine Schrägstellung des Bettchens. Diese kannten wir schon vom Beistellbettchen aus dem Krankenhaus. Die Schrägstellung soll die Verdauung anregen und das Bäuerchen unterstützen.

Da der Abbau des Bettchens so einfach geht – einfach nur die Gurte am Beistellbett ausklicken – und es auch leicht ist, haben wir es die letzten Tage außerdem im Wohnzimmer genutzt für den Morgens-, Mittags- und Nachmittagsschlaf – wieviel schläft so ein Baby überhaupt 🙂 ?! So freistehend – also ohne Andockung an das elterliche Bett – macht sich das Beistellbett ebenfalls sehr gut. Schön finden wir, dass auch bei hochgeklapptem Seitenteil eine gute Luftzirkulation gewährleistet ist. Chicco erreicht das dadurch, dass das Seitenteil eine Wabenstruktur besitzt – ähnlich wie ein Moskitonetz. So muss man sich weniger Sorgen machen, dass die Zwerge überhitzen.

Die Eigenschaft als Reisebett haben wir jetzt nicht explizit getestet. Wir haben das Bettchen aber einmal auseinander genommen und in die mitgelieferte Reisetasche gepackt. Auch das ging wieder sehr einfach. Vom Gewicht und dem Platzbedarf her macht sich das Bettchen ebenfalls sehr gut, so dass es kein Problem ist, es mit auf eine Reise zu nehmen.

Kommen wir zum Abschluss kurz zu den Punkten, die uns nicht ganz gefallen haben:

  • Die Matratze empfinden wir als hart. Dem Kleinen scheint es aber andererseits nichts auszumachen, da er wie ein Baby… ähh Stein auf ihr schläft. Wer will, kann eine zusätzliche Matratze reinlegen – da bietet Babymarkt.de eine große Auswahl.
  • Steht das Bettchen frei, geht leider doch etwas Stabilität verloren. Die Stabilität in Querrichtung ist weiterhin sehr gut, aber in Längsrichtung schaukelt es etwas. Gefährlich ist das nicht, es trübt aber den ansonsten sehr guten Qualitätseindruck. Helfen würde hier vielleicht noch die ein oder andere Verstrebung.
  • Die zusätzlichen Verstrebungen könnten zudem helfen, das Bett auch tragfähiger zu machen. 9 kg erreichen die kleinen Zwerge ja doch mitunter recht schnell.

Trotz der kleinen negativen Punkte überwiegen bei uns die positiven Seiten

  • einfache Handhabung
  • gute Verarbeitungsqualität
  • sehr sicherer Stand am Elternbett

so dass wir vollends zufrieden sind. Wir werden es auf jeden Fall weiterempfehlen – genau wie auch Babymarkt.de.

Babymarkt.de hat unseren Testbericht in ihrem Ratgeber veröffentlicht. Wir bedanken uns bei Babymarkt.de, dass sie uns das Chicco Beistellbett Next2Me zur Verfügung gestellt haben.

Liebe Grüße
Uli, Timon und Benedikt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s