Kindersicherheit im Haushalt

*Werbung*

Hallo ihr Lieben,

wir hatten das Glück und waren bei dem Ariel Projekt von TRND dabei. Bei dem Projekt ging es aber nicht nur um einen Produkttest der Ariel 3 in 1 Pods, sondern auch um das  Thema Kindersicherheit im eigenen Haushalt – für uns als junge Eltern ein ganz wichtiges Thema.

Gerade jetzt, wo Benedikt anfängt zu krabbeln und sich überall hochzuziehen, ist nichts mehr sicher in unserem Haus. Somit wurde es höchste Zeit, den Sicherheitscheck bei uns zuhause zu machen.

Angefangen haben wir natürlich mit dem Waschmittel. Das sah so aus, dass wir einen neuen Platz für das Waschmittel gesucht haben. Denn bislang hatten wir es immer auf einem kleinen Schrank neben der Waschmaschine aufbewahrt. Der Schrank ist aber viel zu niedrig, sodass Benedikt durchaus rankommen könnte. Also ist das Waschmittel nun auf einen hohen Schrank gewandert, wo selbst ich eine kleine Trittleiter benötige (da ich diese aber auch zum Öffnen der Schrägfenster im Bad benötige, habe ich sie sowieso immer im Bad).

Danach sind Timon und ich durch alle Räume gegangen und haben versucht, die Zimmer mit Kinderaugen zu sehen. Dabei hat uns das Projekt sehr geholfen, da es eine Checkliste mit den folgenden sieben Punkten umfasst:

  • Ist alles standsicher?

Wir mussten noch zwei Schränke an die Wand anschrauben, damit sie nicht umfallen, wenn Benedikt sich daran hochzieht

  • Bringe Schutzgitter an:

Wir haben ein Treppengitter angebracht und alle Steckdosen mit Kindersicherungen versehen. Außerdem haben wir noch Kindersicherungen an den Schranktüren angebracht, wo wir unsere weiteren Putzmittel usw. aufbewahren.

  • Stelle alles weg, das kleiner als ein Tennisball ist.
  • Wasch- und Reinigungsmittel sofort nach Verwendung wieder außerhalb von Kindern aufbewahren und erst holen, wenn man sie wirklich benutzt.
  • Medikamente außer Reichweite von Kindern aufbewahren

Auch hier haben wir noch nachgebessert und nun ein Schränkchen auf Erwachsenenhöhe angebaut.

  • Feuerzeuge und Streichhölzer sicher aufbewahren
  • Besteht Rutschgefahr?

Wir haben nun auf vielen Böden Teppiche ausgelegt, sodass Benedikt besser krabbeln kann und sich nicht wehtut, falls er mal fallen sollte.

Wir hoffen, dass wir bei uns nun alles sicher für unseren kleinen Liebling gemacht haben. Ich fand das Projekt sehr hilfreich und es kam für uns genau zur richtigen Zeit.

Habt ihr noch Tipps oder Erfahrungen, auf was wir vielleicht noch achten sollten?

Getestet haben wir die Ariel 3 in 1 Pads natürlich auch noch 🙂 Mir gefallen sie gut. Ich finde es super, dass sie vordosiert sind und man sie sofort benutzen kann. Allerdings muss ich auch zugeben, dass mich die Pods bei einigen Flecken doch nicht ganz überzeugt haben. Bei Grasflecken (der Kleine liebt es momentan im Gras zu krabbeln) und auch bei bestimmten Essensresten haben die Ariel Pods doch eher versagt. Von daher habe ich die Pods dann vorallem für Timons und meine Wäsche verwendet und für den Kleinen ein anderes Waschmittel.

Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche.

LG
Eure Uli

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s